Im kommenden Kultur-, Sport-, und Freizeitausschuss steht ein diesbezüglicher Antrag bereits auf der Tagesordnung. CDU-Ausschussprecher Hendrik Hoffmann betont in diesem Zusammenhang, dass dieses Public Viewing keineswegs die Ausmaße eines Events mit Großbildübertragung wie bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erreichen soll, sondern man vielmehr auf kleinere Leinwände oder Monitore im unmittelbaren Umfeld der Sportanlage setzt. Hierdurch soll insbesondere Rücksicht auf die Anwohner genommen werden. Die CDU-Fraktion hofft, dass sich durch das unter der Schirmherrschaft von Angelique Kerber stehende Turnier die Tennisbegeisterung in der Kurstadt noch weiter lässt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag