Auf Antrag der CDU-Fraktion hat der Mobilitätsausschuss in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, den Magistrat zu bitten, an Ampelanlagen mit abbiegenden Kraftfahrzeugen, vor allem auf Schulwegen, mehr Vorblinker einzurichten, die auf bei Grün querende Fußgänger aufmerksam machen. Mit dem Beschluss wird der Magistrat auch gebeten zu prüfen, inwieweit eine zeitliche Bevorteilung dieser Fußgänger gegenüber den abbiegenden Kraftfahrzeugen erfolgen kann.

„Gerade Kinder werden von abbiegenden Autofahrern schnell übersehen. Oft ist ihnen nicht bewusst, dass das Grün der Fußgängerampel an Kreuzungen und Einmündungen auch bedeuten kann, dass dennoch abbiegende Fahrzeuge kreuzen können. Ein blinkendes gelbes Licht erinnert die Autofahrer, die selbst bei Grün losgefahren sind, daran, den querenden Fußgängern Vorrang zu gewähren. Haben die Fußgänger im Moment des Abbiegens bereits etwa die Mitte der Straße erreicht, werden sie umso früher erkannt. Darum wollen wir auch prüfen lassen, ob sie kurz vor den Autofahrern Grün bekommen können“, so der mobilitätspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dr. Roland Mittmann.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag