Die Entscheidungsfindung zum Aufstellungsort der Skulptur „Big Half Foot“, die aus der letzten Blickachsenausstellung angekauft wurde, beschäftigte lange Zeit die politischen Gremien und führte zu kontroversen Diskussionen. „Kunst fängt da an, wo die Meinungen auseinander gehen“, so der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Hendrik Hoffmann, der anlässlich der letzten Stadtverordnetenversammlung eindringlich darum gebeten hat, über den Aufstellungsort des Fußes endlich eine Entscheidung zu finden.

„Wir sind der Meinung, dass es eines klaren Konzepts bedarf, wie zukünftig mit der Aufstellung von angekauften Skulpturen verfahren wird und wie man in dieses Konzept gegeben falls auch bereits bestehende Skulpturen miteinbeziehen kann. Auch die bereits bestehende Skulpturenallee vor dem technischen Rathaus ist durchaus ausbaufähig“, findet der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Oliver Jedynak.

Die CDU-Fraktion könnte sich einen Skulpturenpark vorstellen, in dem kunstinteressierte Besucher die Skulpturensammlung der Stadt erleben können. „Das integrierte städtebauliche Konzept (ISEK 2030) sieht hierfür bereits Flächen im Stadtgebiet vor. Wir würden uns freuen, wenn wir hierzu zeitnah nach den Sommerferien einen Vorschlag aus dem Rathaus präsentiert bekommen und werden einen entsprechenden Antrag in den nächsten Kultur-, Sport- und Freizeitausschuss einbringen “, sagt Hendrik Hoffmann.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag