Mit großem Bedauern hat die Bad Homburger CDU Fraktion den Wegfall des gastronomischen Angebots im Schloss zur Kenntnis genommen. "Das Schloss und der Schlosspark gehören zu den bekanntesten Wahrzeichen unserer Stadt und sind zudem ein großer Anziehungspunkt für unsere Bad Homburger Bürgerinnen und Bürger und externe Gäste. Der kleine Snack oder die Erfrischung aus dem Schlosscafé im Schlosshof mit Blick auf den Taunus zu genießen, gehört für viele Schlossbesucher einfach dazu", beschreibt die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Annalena Gebhard die Situation.

Daher wird die CDU-Fraktion im nächsten Kultur-, Sport- und Freizeitausschuss einen Antrag einbringen, wonach der Magistrat gebeten wird, zeitnah Gespräche mit der Schlösserverwaltung aufzunehmen, um den Besucherinnen und den Besuchern des Schlosses und des Schlossparks während ihres Aufenthalts weiterhin ein gastronomisches Angebot anzubieten.

"Auch wenn das Schloss von Wiesbaden aus verwaltet wird und wir keinen direkten Einfluss haben hoffen wir, dass der Magistrat bewirken kann, dass sich das kulinarische Angebot in Zukunft nicht auf den Museumsshop beschränkt und den Besucherinnen und den Besuchern neben dem wunderbaren Blick auf den Taunus auch ein entsprechendes gastronomisches Angebot zur Verfügung steht", begründet Annalena Gebhard den Antrag.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag