9 Kandidaten schickt die CDU mit ihrem Listenvorschlag bei der bevorstehenden Kommunal-wahl ins Rennen für den Ortsbeirat Ober-Eschbach. „Mit der Aufstellung unserer Kandidatenliste ist es uns gelungen, einen guten Mix unserer Bevölkerung quer durch alle Alters- und Berufsgruppen abzubilden, denn neben den politisch Erfahrenen bringen auch einige neue Gesichter und gute Ideen mit“, so der Vorsitzende der CDU Ober-Eschbach, Wolfram Kister.

„In den vergangenen 5 Jahren hat die CDU einiges auf den Weg gebracht“, resümiert Kister stolz. „So wird eine doppelte Dreifeldhalle die in die Jahre gekommene und bereits abgerissene Albin-Göhring-Halle am Massenheimer Weg ersetzen. Das dort neu entstehende Sportzentrum trägt dann, neben den kürzlich erweiterten Nutzungszeiten der Accadis-Sporthalle und dem zusätzlich geplanten Hallenneubau auf dem Accadis-Gelände, zur deutlichen Erhöhung des Sportangebotes im Stadtteil bei. Neben dem Sportangebot bestehen in der Albin -Göhring-Halle die Möglichkeit für kulturelle Veranstaltungen Räumlichkeiten mit bis zu 200 oder 400 Teilnehmern zu nutzen. Auch wird es möglich sein, – sollte die Ober-Eschbacher Kerb einmal nicht mehr in als Zeltkerb durchgeführt werden können – diese mit bis zu 1000 Gästen in einer der Sporthallen stattfinden zu lassen.

Zudem wurde das ehemalige Feuerwehrgerätehaus am Kirchplatz umfangreich umgebaut und dient nun als neues Vereinshaus den ortsansässigen Vereinen mit einem modernen und erweiterten Raumangebot“, so Kister.

„Auch auf den Straßen im Ortsteil hat sich einiges getan. So wurde die Gartenstraße grundhaft saniert, die Ortsmitte rund um den Kirchplatz sowie die dortigen Nebenstraßen verkehrsberuhigt und die Ober-Eschbacher-Straße auf Tempo 30 gelegt. Gleichwohl sollen die innerörtlichen Entwicklungen nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir bei den Umgehungsstraßen noch einige Arbeit vor uns haben. Der Süd- und Ostring bedarf hier einer dringenden Anpassung, um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Dies wird auch weiterhin ganz oben auf unserer Agenda stehen“, betont Kister.

„Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchten wir in den nächsten 5 Jahren auf dem Erreichten aufbauen und unseren Stadtteil gemeinsam weiterentwickeln“, so CDU-Spitzenkandidatin Yvonne Velten. Zusammen mit Stephan Zalud (Platz 2), Timo Damm (3), Gerhard Ludwig (4), Ursula Oesterling (5), Dennis Gräbe (6), Dennis Farr (7), Doris Armbruster (8), Cristina Melber (9) tritt sie mit dem Ziel an, das Wohnumfeld in Ober-Eschbach auch weiterhin attraktiv und lebenswert zu gestalten und Erhaltenswertes zu bewahren. Letzteres insbesondere mit Blick auf das Alte Rathaus, welches als ältestes Gebäude in Bad Homburg in den nächsten Jahren dringend einer Sanierung bedarf.

Ganz besonderer Dank, so Kister gilt an dieser Stelle Ortsvorsteherin Monika Wallrapp, die sich mit viel Engagement und Herzblut in den vergangenen Jahren für unseren Stadtteil eingesetzt hat.

Vorheriger Beitrag