Die CDU-Fraktion beantragt im kommenden Verkehrsausschuss, dass der Magistrat auch mit einem Wasserstoff-betriebenen Bus einen Testbetrieb im Linienverkehr durchführen und sich dafür um eine Förderung von Land, Bund bzw. EU bemühen soll.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass auf der Kurpark-Linie 6 nun ein Elektrobus im Einsatz ist und nun im mehrjährigen Betrieb unter realen Bedingungen belastbare Daten erhoben werden können. Uns ist aber wichtig, dass bereits frühzeitig ein Vergleichsversuch mit Wasserstoff-Antrieb durchgeführt wird, damit wir, wenn die Frage der Umstellung der gesamten Flotte ansteht, eine echte Entscheidungsgrundlage haben. Seit Juni testet die Stadt Wuppertal zehn Wasserstoff-Busse im Linienbetrieb und hat sich jüngst sehr zufrieden über den geringen Verbrauch geäußert. Das spornt uns an!“, erläutert dazu Dr. Roland Mittmann, Verkehrspolitischer Sprecher der CDU.

CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Oliver Jedynak ergänzt: „Die Umstellung unserer Busflotte mit der nächsten Konzessionsvergabe zum Jahr 2025 auf alternative Antriebe ist für uns ein wichtiges politisches Ziel, um das Klima in unserer Stadt zu schützen und auch die Beeinträchtigung der Bürger durch Lärm und Abgase weiter zu reduzieren. Im Falle einer Komplettumstellung auf Wasserstoff-Antrieb bestünde dabei der nicht zu unterschätzende Vorteil für unsere Stadt, dass nicht dieselbe erhebliche Vergrößerung der nächtlichen Abstell- und Ladefläche nötig wäre, die bei einem Elektroantrieb ohne Wasserstoffbetankung anfiele. Um diese Frage – auch in Abstimmung mit unseren beiden Kooperationspartnern beim Busbetrieb, Oberursel und Friedrichsdorf – klären zu können, müssen wir aber erst einmal Klarheit über die bevorzugte Antriebsform gewinnen können.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag