Ein entsprechender Prüfantrag ist bereits für die nächste Sitzung des Hauptausschusses eingereicht worden.
Für Hinweise an Stadtverwaltungen reicht immer öfter ein Griff zum Smartphone oder Tablet. Zuletzt hat die Stadt Frankfurt die App „Frankfurt fragt mich“ (ffm.de) entwickelt. Darüber können Bürgerinnen und Bürger den städtischen Ämtern zum Beispiel Schlaglöcher und defekte Spielgeräte mitteilen. Wer zum Beispiel auf seinem Spaziergang eine illegale Müllablagerung entdeckt, kann davon mit dem Smartphone ein Foto machen und dieses direkt auf den Mängelmelder einstellen. Auf Wunsch fügt die App den Standort automatisch hinzu. Im weiteren Verlauf kann auch der Bearbeitungsstand der Meldung in der App eingesehen werden. Eine solches Kommunikationsangebot braucht auch Bad Homburg - das wäre ein großer Schritt in Richtung digitale Bürgerbeteiligung.“, findet Dr. Oliver Jedynak, Fraktionsvorsitzender der CDU. Die App macht es dem Melder einfach, weil er ein Foto des Mangels direkt von unterwegs verschicken kann. Mit einem Kontaktformular auf der Homepage gehe das nicht – und erst recht nicht telefonisch, meint die Bad Homburger CDU.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag