Mit Kopfschütteln reagiert die CDU-Fraktion Bad Homburg auf die Aussagen von OB Korwisi gemäß der TZ-Berichterstattung vom 15.01.2015. Demnach haben die geplanten Baugebiete „Am Hühnerstein und Vickersgelände“ Vorrang vor einem städtischen Gesamtkonzept.

 

„Hier wird das Pferd eindeutig von hinten aufgezäumt. Zunächst werden die einzelnen Baugebiete geplant und anschließend wird das Gesamtkonzept für die Stadt entwickelt?

Diese Aussagen von OB Korwisi beweisen wieder einmal seine Konzeptlosigkeit. Er betrachtet die einzelnen Baufelder nur als Inseln. Diese werden dann im Schnellverfahren geplant, bis er merkt, dass durch die Neuentwicklung das Umfeld nicht passt, woraufhin er wiederum reagieren und korrigieren muss. Damit sind auch erhebliche Kosten verbunden.

Es ist mir rätselhaft, warum OB Korwisi nur im Kleinen plant und das große Ganze dabei aus den Augen verliert.

So führt man keine Stadt!

Nur mit einem gesamtheitlichen Konzept werden wir die Herausforderungen meistern und die geplanten Baugebiete harmonisch in das Stadtbild eingliedern können.

Wir brauchen eine Stadtplanung mit Weitsicht!“, fordert Alexander Hetjes.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag