„Die CDU-Fraktion begrüßt ausdrücklich die Verlegung  der Hölderlinpreisverleihung aus dem eher dunklen Kurtheater an einen etwas luftigeren Veranstaltungsort wie es die Englische Kirche ist. Die Unterstellung der früheren Kulturdezernentin Fleige (BLB), mit der Verlegung der Preisvergabe in die Englische Kirche sei eine Abwertung des Preises verbunden, erschließt sich mir nicht,“ so die kulturpolitische Sprecherin der CDU – Fraktion, Dr. Bettina Gentzcke. „Wir stellen in der Englischen Kirche ja auch hochkarätige zeitgenössische Künstler wie z.B. Johannes Heisig aus. Wieso dies dann kein geeigneter Ort für die Würdigung moderner Literatur und ihrer Autoren sein soll, ist nicht nachvollziehbar. Die bisherigen Besucher der Hölderlinpreisverleihung werden sich sicher nicht durch die Englische Kirche als Veranstaltungsort abschrecken lassen. Im Gegenteil, denn das neue Veranstaltungsformat wird neugierig machen und ist noch dazu geeignet, ganz neue Lesergruppen an moderne Literatur und ihre Autoren heranzuführen. Damit wird die Preisverleihung nicht nur für etablierte Kreise, sondern für ein breites Publikum und auch jüngere Menschen attraktiv und das genau brauchen wir. Die Entscheidung von Oberbürgermeister Alexander Hetjes ist daher absolut richtig“, so Gentzcke abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag