Die CDU-Fraktion thematisiert in der kommenden Sitzung des Verkehrsausschusses die Parkplatzproblematik im Rahmen des alljährlichen Festivals „Amazing Thailand“.

„Das Thai-Festival ist das größte Fest seiner Art in Deutschland und zieht seit mehr als 20 Jahren bis zu 30.000 Besucher an nur einem Wochenende nach Bad Homburg. Bei allen Vorzügen dieses Festes führt dieser Besuchermagnet leider dazu, dass tausende Fahrzeuge durch unseren Kurbezirk rollen – das kann weder im Interesse der Anwohner noch der Stadt sein! Neben der äußerst angespannten Verkehrslage sehen wir insbesondere auch beim Eingriff in unsere Luftqualität dringenden Handlungsbedarf“, stellt der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Oliver Jedynak fest.
„Aus diesem Grund bitten wir den Magistrat, Gespräche mit Firmen im Gewerbegebiet aufzunehmen, um zu erreichen, dass diese für das jährliche Thai-Festival Parkflächen für die Besucher zur Verfügung stellen. Der Magistrat wird weiterhin gebeten, in Zusammenarbeit mit der Kur- und Kongreß GmbH von diesen Parkflächen aus Shuttlebusse zum Kurpark einzurichten und den Besucherverkehr von den Ortszufahrten aus großräumig auf die Sammelparkplätze zu leiten. Ob für das Parken oder den Shuttlebus sinnvollerweise Gebühren erhoben werden sollten oder nicht, soll der Magistrat ebenfalls prüfen“, so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Dr. Roland Mittmann.
Bad Homburg ist seit über hundert Jahren dem Thailändischen Königshaus verbunden. Mit dem Besuch und dem Kuraufenthalt des Königs Chulalongkorn im Jahre 1907 in Bad Homburg, damals noch Sommerresidenz des Deutschen Kaisers, wurde der Grundstein für mehr als 100 Jahre freundschaftliche Beziehungen gelegt. Bad Homburg wurde als einzige deutsche Stadt mit zwei Thai Salas ausgezeichnet.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag