Die CDU-Fraktion begrüßt, dass ihr Verkehrsausschuss-Antrag aus dem Mai zur Verbesserung der Parkplatzproblematik beim Thai-Festival am kommenden Wochenende bereits umgesetzt wird.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass es Magistrat und Kur- und Kongreß GmbH so schnell gelungen ist, in Zusammenarbeit mit den Unternehmen Fresenius und Uher und unter Einschluss des Parkhauses in der Horexstraße kostenfreie Parkflächen im Gewerbegebiet sowie einen Shuttlebus-Betrieb von dort zum Kurpark für die Besucher des Thai-Festivals einzurichten. Auch die von uns beantragte großräumige Wegweisung ist vorbildlich erfolgt. Dass darüber hinaus nun auch Casino-Parkhaus und Kur-Royal-Aktiv-Parkplatz für reguläre Besucher gesperrt werden, sollte an sich jeglichen Parksuchverkehr ausschließen“, so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Dr. Roland Mittmann. Alle Informationen dazu finden sich unter www.thai-festival-bad-homburg.de auf der Homepage des Festivals.
Aufgrund des CDU-Antrags hatte die Stadtverordnetenversammlung den Magistrat gebeten, Gespräche mit Firmen im Gewerbegebiet aufzunehmen, um zu erreichen, dass diese für das jährliche Thai-Festival Parkflächen für die Besucher zur Verfügung stellen. Darüber hinaus war der Magistrat gebeten worden, in Zusammenarbeit mit der Kur- und Kongreß GmbH von diesen Parkflächen aus Shuttlebusse zum Kurpark einzurichten und den Besucherverkehr von den Ortszufahrten aus großräumig auf die Sammelparkplätze zu leiten.
„Das Thai-Festival gehört zu den größten Festen seiner Art in Deutschland und zieht seit mehr als 20 Jahren bis zu 30.000 Besucher an nur einem Wochenende nach Bad Homburg. Bei allen Vorzügen dieses Festes führte dieser Besuchermagnet bisher leider dazu, dass tausende Fahrzeuge durch unseren Kurbezirk rollten – das war weder im Interesse der Anwohner noch der Stadt! Die schnelle Umsetzung unseres Antrags wird neben einer erheblichen Entspannung der Verkehrssituation am Kurpark auch für eine Verbesserung der Luftqualität sorgen“, stellt der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Oliver Jedynak fest.
Bad Homburg ist seit über hundert Jahren dem Thailändischen Königshaus verbunden. Mit dem Besuch und dem Kuraufenthalt des Königs Chulalongkorn im Jahre 1907 in Bad Homburg, damals noch Sommerresidenz des Deutschen Kaisers, wurde der Grundstein für mehr als 100 Jahre freundschaftliche Beziehungen gelegt. Bad Homburg wurde als einzige deutsche Stadt mit zwei Thai-Salas ausgezeichnet.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag