„Starke Frauen für Bad Homburg“: Das ist das Motto der Frauen der CDU Bad Homburg, die für die kommende Kommunalwahl kandidieren. „Damit wollen wir deutlich machen, dass wir für die Wahl ein kompetentes und selbstbewusstes Team aufgestellt haben, das sich besonders für die Themen stark macht, die Frauen beschäftigen und die sonst vielleicht zu wenig Beachtung finden. Kurzgefasst, wir bieten Politik von Frauen für Frauen“, so Barbara Jessen, die stellvertretende Vorsitzende der CDU Bad Homburg und Vorsitzende des Jugend- und Sozialausschusses.

Wichtigstes Thema ist dabei die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, da sich viel zu wenige Frauen für Kinder entscheiden. Deswegen muss in diesem Bereich große Anstrengungen unternommen werden. Das kann sowohl durch eine Weiterführung der „Betreuten Grundschule“ auch für die Klassen 3 und 4 als auch über den Ausbau von Krippen-, Kindertagesstätten und Hortplätzen sowie die Verbesserung der Integration, der Sprach- und Sportförderung und die Ausweitung der Ferienbetreuung erreicht werden. In den nächsten Jahren werden in Bad Homburg außerdem neue Wohngebiete wie der Bornberg und der Hühnerstein erschlossen. Dort soll besonders für junge Familien und junge Homburger attraktiver Wohnraum geschaffen werden. „Wenn Familien über einen Umzug nach Bad Homburg nachdenken, werden sie sich das vorhandene Angebot sehr gut ansehen, bevor sie sich entscheiden. Deshalb sind unsere Forderungen nicht nur für Frauen mit Kinderwunsch wichtig“, so Jessen weiter.

Die Kandidatinnen der CDU Bad Homburg setzen sich zudem für weitere Jugendangebote ein. So unterstützen sie die Ansiedlung von Kino, Disco und Trendgastronomie sowie die Schaffung von mehr jugendlichen Einkaufsmöglichkeiten. Zusätzlich muss es auch mehr Akzeptanz für jugendliche „Frei-Treffpunkte“ in Bad Homburg geben. „Es sollte in Bad Homburg nicht nur ein hervorragendes Angebot für Kinder, sondern auch für die Jugendlichen bis zum Erwachsenenalter geben. Da gibt es noch eine große Lücke, die wir schließen müssen“, so Jessen und ergänzt: „Daneben setzen wir uns für ein gutes Miteinander der Generationen ein. Dafür sollten in allen Stadtteilen die Einrichtung und Förderung von Familienzentren und offenen Wohnzimmern eingerichtet werden.

„Um für unsere Ziele zu werben, möchten wir alle Bürgerinnen zu unseren Infoständen an allen Markttagen auf der Louisenstraße vor Lautenschläger von 9 bis 13 Uhr einladen und freuen uns auf zahlreiche interessante Gespräche. Vielleicht können wir so noch die eine oder andere neue Idee mit in unser Programm aufnehmen“, so Jessen abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag