Die CDU-Fraktion Bad Homburg fordert Oberbürgermeister Korwisi auf, im Streit mit dem Kreis um die unterirdischen Parkflächen am Neubau der Hochtaunus-Kliniken nachzugeben. Wie berichtet, besteht der Oberbürgermeister auf die Einhaltung des städtebaulichen Vertrages, nach dem ein Drittel aller Parkflächen am neuen Krankenhaus unterirdisch gebaut werden sollen.
 
„Es ist ausgesprochen bemerkenswert, dass der Oberbürgermeister im Zusammenhang mit dem neuen Parkhaus am Bahnhof davon spricht, dass die Preise für unterirdische Parkhäuser explodiert seien und der Trend zu oberirdischen Parkhäusern gehe, er auf der anderen Seite aber die Hochtaunus-Kliniken dazu zwingt, große Teile des Parkhauses unterirdisch anlegen zu müssen“, kritisiert der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Hetjes. Dadurch sorge der OB für deutliche Mehrkosten, was letztlich zu Lasten des Steuerzahlers gehe. „Der Neubau der Hochtaunus-Kliniken sichert nicht nur dauerhaft den Gesundheitsstandort, sondern auch nahezu 1.000 hoch qualifizierte Arbeitsplätze in unserer Stadt. OB Korwisi steht deshalb in der Pflicht, alles ihm Mögliche für den Erfolg und einen wirtschaftlichen Betrieb des neuen Krankenhauses zu tun, aber das tut er nicht“, betont Hetjes abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag