In der Sitzung vom 3.12.2012 des Ortsbeirats Dornholzhausen hat die CDU weitere wichtige Anträge für eine verbesserte Verkehrsführung am Ortseingang Dornholzhausen gestellt.  Es soll geprüft werden, ob für das neue Wohngebiet am Kälberstücksweg (ehemaliges Lilly-Areal) eine weitere Verkehrserschließung durch eine Verbindungsstraße zur Dietrich-Bonhoeffer-Straße ermöglicht werden kann. Außerdem wurde der Magistrat gebeten zu prüfen, ob eine Verschiebung der Parkbuchten sowie des Fußgängerwegs vor dem Büropark Dornholzhausen um eine Autobreite in Richtung Büropark möglich ist, um auf diese Weise die Rechtsabbiegespur aus Dornholzhausen raus bis zur Dietrich-Bonhoeffer-Straße verlängern zu können. „Hierdurch könnte sich der Verkehr früher sortieren und Rückstaus bis zur Ortsmitte wären vermeidbar“, so die stellvertretende Ortsvorsteherin Claudia Kott.

Beide Anträge sind vor dem Hintergrund zu sehen, dass auch im Büropark Dornholzhausen Gewerbegebäude zugunsten von Wohnbebauung abgerissen werden sollen. „Wenn jetzt neues Baurecht für Wohnungen geschaffen wird,  werden die Grundstücksverhältnisse auf dem Büroparkgelände sowieso neu geregelt, diese Chance sollte man nutzen“, so die Vorsitzende der CDU Dornholzhausen Dr. Bettina Gentzcke.“Über einen Ergänzungsantrag bitten wir daher den Magistrat, mit dem Eigentümer des Büroparks Dornholzhausen Verhandlungen zum Abschluss eines städtebaulichen Vertrags aufzunehmen, um die beschriebenen weiteren Verkehrsentlastungsmaßnahmen zu ermöglichen“, so Gentzcke abschließend. Die Anträge wurden einstimmig vom Ortsbeirat beschlossen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag