Als große Chance für eine optische Aufwertung der Kirdorfer Ortseinfahrt wertet die CDU Kirdorf den einstimmig gefassten Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Container- und Baulagerplatz im unteren Teil der Friedberger Straße. Auf Antrag der CDU-Fraktion war der Magistrat beauftragt worden, mit dem Eigentümer des Grundstückes in Tauschverhandlungen einzutreten und dabei auch die Einbeziehung des Baulagerplatzes desselben Eigentümers neben der Kleintierzuchtanlage im Usinger Weg mit zu prüfen.

„Als ich im September vergangenen Jahres eine Anfrage an den Magistrat gestellt habe, welche Möglichkeiten bestünden, dem unansehnlichen Anblick durch die Baugerätschaften entgegenzuwirken, hätte ich mir nicht träumen lassen, dass sich in dieser Sache so rasch eine gütliche Einigung abzeichnen könnte“, freut sich der Kirdorfer CDU-Vorsitzende und Stadtverordnete Roland Mittmann und ergänzt: „Zwar warten wir heute noch auf die offizielle Antwort, zu der der Magistrat innerhalb von vier Wochen verpflichtet gewesen wäre, der Pressebericht über unsere Anfrage fand jedoch ein Echo beim Eigentümer des Grundstückes, der mit uns Kontakt aufnahm und sein grundsätzliches Einverständnis mit einem solchen Tausch signalisierte.“

Sollte die Stadt nun also erfolgreiche Tauschverhandlungen führen, wäre der Entfall der jetzigen Nutzung aus Sicht des CDU-Ortsverbandes ausschließlich mit Vorteilen verbunden: „Die Neugestaltung des Grundstückes würde nicht nur das Ortsbild erheblich aufwerten, sie böte insbesondere auch die Möglichkeit, den an dieser Stelle bislang fehlenden Zugang entlang der Tiefenbachaue zum Naherholungsgebiet Kirdorfer Feld umzusetzen. Auch die Fläche des Baulagerplatzes im Usinger Weg würde angesichts ihrer Lage zwischen Kleintierzuchtanlage, Kleingärten, dem Kirdorfer Feld und dem Sportzentrum Nord-West sicherlich besser als Grünfläche dienen“, erklärt CDU-Ortsvorsitzender Mittmann.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag