Mit großer Verwunderung reagiert CDU-Fraktion Bad Homburg auf die erneuten Vorwürfe von Oberbürgermeister Korwisi an die ehemalige Oberbürgermeisterin Dr. Jungherr. Hintergrund ist die Kritik des Oberbürgermeisters an der damaligen Entscheidung, einen Teil der Rücklagen aus den Müllgebühren den Bürgern zurückzuerstatten. „Es ist schon sehr befremdlich, zu sehen, mit welcher Arroganz Korwisi ein Gutachten des eigenen städtischen Rechtsamtes ignoriert, welches auf die Verpflichtung zur Rückerstattung hinweist“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Hetjes. „Indem Korwisi fortwährend seine Phrasen wiederholt, wird aus Unrecht nicht Recht. Außerdem hat Korwisi die damaligen Rücklagen für Investitionen in Biotonnen nutzen wollen. Hätte er damals die Biotonne durchgesetzt, wäre das Geld auch weg gewesen. Eine Entlastung der Bürger war da der wesentlich bessere Weg. Jetzt zu behaupten, er selbst habe stets auf die Beibehaltung der Rücklagen gepocht, ist scheinheilig und schlichtweg falsch“, so Hetjes weiter.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag