Als Vorsitzender des Stadtverbandes Bad Homburg weise ich die in der Presse wiedergegebenen Äußerungen von Herrn Bardo Röhrig (Grüne) zu unserem Spitzenkandidaten Dr. Alfred Etzrodt aufs Schärfste zurück.

Auch wenn es auf die Kommunalwahl zugeht, sollte zu Sachthemen gestritten werden, persönliche Verunglimpfungen wie in diesem Fall sind nicht der richtige Stil.

Die Erstellung von Kandidatenlisten ist nicht immer einfach. Herr Dr. Etzrodt hat sich hier als Sprecher unseres Ausschusses mit großem Engagement und Fachkunde eingebracht. Als Fraktionsvorsitzender weiß er um die Wichtigkeit jedes einzelnen Kandidaten. Es war wichtig, dass der Siebenerausschuss seinen Vorschlag begründete.

Die von der Mitgliederversammlung beschlossene Kandidatenliste wurde von Herrn Dierolf beim Parteigericht angefochten.

Ergebnis des Verfahrens ist ein Vergleich. Die Liste bleibt bestehen. An die Mitglieder der CDU wurde der in der Taunus-Zeitung inhaltlich zum Teil abgedruckte Brief versandt, auf den sich die CDU Bad Homburg und Herr Dierolf verständigt haben.

Der Stadtverband der CDU legt Wert auf die Feststellung, dass, wie in dem Brief mitgeteilt, der Siebenerausschuss nach einer streitigen Diskussion über die Kandidatur von Herrn Dierolf einstimmig die vorgelegte Liste beschlossen hat, in der Herr Dierolf nicht aufgenommen worden ist.

Weiter legt der Stadtverband der CDU Wert darauf, dass durch den Brief die bestehenden Streitigkeiten beigelegt werden und entstandene Verletzungen geheilt werden sollten.

Der Stadtverband der CDU ist stolz auf eine so hervorragende Kandidatenliste, deren Erstellung jederzeit überprüfbar ist.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag