Der Bad Homburger Gesundheitswochen-Triathlon ging am Sonntag, 29.05.2011 in die 7. Runde. Familienfreundlich gestaltet, sind die Wettkampfdisziplinen deutlich kürzer als beim klassischen Triathlon und daher auch nicht nur von professionellen Sportlern zu bewältigen: die 200 Meter Schwimmstrecke im Bad Homburger Seedammbad, eine über 12 Kilometer lange Rad-Runde, die durch den Hardtwald führt, und der der 3 Kilometer lange Endspurt zogen Hunderte von Sportlerinnen und Sportlern aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet nach Bad Homburg an.

Unter den angemeldeten Teams fand sich ebenfalls das dreiköpfige Team der Jungen Union Bad Homburg. Vorsitzender der Jungen Union und Stadtverordneter Oliver Jedynak (19) bildete mit seinem Stellvertreter Maximilian Meintgens (20) und Schriftführer Benjamin Malz (18) das JU-Team. Jedynak zieht eine positive Bilanz: „Der Gesundheitswochen-Triathlon ist eine optimale Veranstaltung, an der sowohl Jung als auch Alt teilnehmen und ihre Freude am Sport zeigen.“ Die Tatsache, dass Bad Homburg über 54 Sportvereine mit über 13.700 Mitgliedern verfügt, zeige laut Jedynak, dass der Sport eine besonders wichtige Rolle in Bad Homburg einnehme. Aus diesem Grund sei der Erhalt und der Ausbau der zahlreichen Sportstätten in Bad Homburg, insbesondere die Unterstützung der Eigeninitiative der zahlreichen Bad Homburger Sportvereine wichtig. Der JU-Vorsitzende betont, dass er sich im Jugend-, Sozial- und Sportausschuss u.a. für die Förderung des Vereinssports an Schulen sowie die Schaffung von mehr Hallenkapazitäten in den Stadtteilen einsetzen werde.

Die Junge Union Bad Homburg war mit ihrem Trio die einzige politische Jugendorganisation, die beim Triathlon mitgemacht hat, und wünscht sich, nicht nur politisch, sondern beim nächsten Mal auch sportlich die anderen Parteien herauszufordern zu können.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag