Mit einer Popcornaktion überraschte die Junge Union Bad Homburg die Besucher des Open-Air-Kinos, welches im Rahmen des Bad Homburger Sommers organisiert wird. Passend zum Anlass verteilten zahlreiche Mitglieder der Jungen Union selbstgemachtes Popcorn sowie Informationsmaterialien und erinnerten mit ihrer Aktion daran, dass sie sich seit Jahren für eine erfolgreiche Ausweitung des Open-Air-Kinos eingesetzt haben. Mit ihrem Slogan „Film ab für Bad Homburg. – Neues Kino für unsere Stadt!“ bekräftigte die JU zudem ihre Forderung für einen großen Disko-Kino-Komplex in Bad Homburg. „Wir werden uns weiterhin für ein schnelle Umsetzung eines neuen Kinos in Bad Homburg einsetzen“, so stellv. JU-Vorsitzende Annalena Gebhard. Dies versuche die JU durch derartige Informationsaktionen, sowie auf parlamentarischen Wege: JU-Vorsitzender Oliver Jedynak nutzte seine Möglichkeit als Stadtverordneter und stellte während der letzten Stadtverordnetenversammlung eine Anfrage an den Magistrat, wie die aktuellen Planungen zum sogenannte „Move-&-Groove-Center“ aussehen.

Zur aktuellen Diskussion über das Programm des Bad Homburger Sommers bezieht die Junge Union eine klare Position. „Das kulturelle Angebot und Niveau des Bad Homburger Sommers ist einzigartig und soll somit weiterhin ein Aushängeschild unserer Stadt bleiben“, so Jedynak. Es stehe jedoch außer Frage, dass die Kur-und-Kongress GmbH zusammen mit dem Kulturausschuss nach jugendlicheren Veranstaltungen suchen müsse. „Ich schlage vor, enger mit den örtlichen Jugend- und Sportvereinen zu kooperieren, schließlich nimmt Vereinssport eine sehr wichtige Position in Bad Homburg ein“, so der JU-Vorsitzende als Anstoß für die nächstjährige Planung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag