Die CDU Fraktion Bad Homburg begrüßt die geplante Errichtung einer Eisbahn.

„Wir bedauern, dass BLB und Grüne die Eisbahn verhindern wollten, indem sie gegen die Aufnahme des Themas auf die Tagesordnung stimmten. Die CDU stand von Anfang an hinter dem Projekt und wird sich auch weiterhin für eine rasche Realisierung aussprechen“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Jedynak.

Ohne den Kompromissvorschlag der CDU, eine Sondersitzung in der kommenden Woche zu diesem Thema einzuberufen, wäre die Errichtung der Eisbahn in diesem Jahr aus zeitlichen Gründen nicht mehr umsetzbar.

„Bereits in den vergangenen Jahren haben wir uns für eine Eisbahn eingesetzt. Dieses Vorhaben war jedoch unter dem ehemaligen Oberbürgermeister Korwisi (GRÜNE) politisch nicht durchsetzbar. Umso mehr freuen wir uns jetzt, dass trotz der kurzen Planungszeit mit Oberbürgermeister Alexander Hetjes endlich Bewegung in die Sache kommt. Unser besonderer Dank gilt zudem Kurdirektor Wolter sowie der städtischen Verwaltung. Hier wurde großartige Vorarbeit geleistet, um das Projekt kurzfristig umsetzen zu können. Eine Eisbahn vor der einzigartigen Kulisse des Kaiser-Wilhelms-Bads ist eine hervorragende Ergänzung zu unserem romantischen Weihnachtsmarkt, welcher von der Aktionsgemeinschaft organisiert wird. Derartige Projekte sind elementar für ein erfolgreiches Stadtmarketing.

Wir hoffen daher sehr, dass die anderen Fraktionen die Chance nutzen und sich bis zur Sondersitzung umfangreich mit dem Thema auseinander setzen, so dass sich bei der Abstimmung die Mehrheit für die Umsetzung des Projekts aussprechen wird.

Es wäre schade, wenn eine solch gute Idee nur mit dem Argument der Kurzfristigkeit abgelehnt werden würde“, so Jedynak.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag