Die CDU-Fraktion Bad Homburg kritisiert das Vorenthalten der Stellungnahme des Personalrates zum Stellenplan 2014 fordert – wie in früheren Jahren auch üblich -,  die Stellungnahme dem Finanzausschuss in gewohnter Form vorzulegen.
 
„Das Verhalten von Dezernenten und Personalchefin Gabriele Korwisi stellt eine klare Missachtung  der parlamentarischen Arbeit dar“, kritisiert der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Hetjes. „Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Verwaltung hier etwas zu verbergen hat, denn anders ist es nicht zu erklären, warum die Mitglieder des Finanzausschusses die kritischen Stellungnahmen des Personalrates nicht zu Gesicht bekommen sollen. Und es verdeutlicht erneut, auf welche Weise das Bündnis und sein Oberbürgermeister an den parlamentarischen Gremien vorbei arbeitet und den Stadtverordneten brisante Informationen vorenthält. Bedauerlicherweise wird dieses Verhalten auch seitens der Verwaltung durch die Personalchefin Gabriele Korwisi mitgetragen, die ihrem Ehemann OB Michael Korwisi zur Seite steht. Verwundern tut dies hingegen nicht, hatte die CDU-Fraktion doch seinerzeit bei Ernennung Korwisis zur Personalchefin vor den nachteiligen Folgen für die Stadt Bad Homburg gewarnt", so Hetjes.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag