Die Bad Homburger CDU-Fraktion stellt im Verkehrsausschuss am nächsten Mittwoch den Antrag, von der Verwaltung prüfen zu lassen, ob das Vorrangstraßennetz im Gewerbegebiet Mitte zu Gunsten der Anwohner des Birkengrundes und der Daimlerstraße mittelfristig geändert werden kann. „Das Gewerbegebiet Mitte hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert“, so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfram Kister. „Benzstraße, Justus-von-Liebig-Straße und Werner-Reimers-Straße sind neu ausgebaute Straßen mit breiten Fahrstreifen und beidseitig angelegten Radfahrstreifen. Rein optisch vermitteln diese Straßen dem Verkehrsteilnehmer den Eindruck, sich auf einer Vorfahrtstraße zu befinden. Die Siemensstraße als bisherige Haupterschließungsstraße in diesem Gewerbegebiet ist schmaler ausgebaut und hat keine Radfahrstreifen. Unter diesem Aspekt, aber auch dem der zu erwartenden Verkehre, beispielsweise durch Neubau der Hochtaunuskliniken, erscheint es sinnvoll, zu prüfen, ob man den großzügig ausgebauten Straßen künftig den Vorrang einräumt bzw. den Straßenzug Siemensstraße/Horexstraße durch eine Änderung der Vorfahrtregelung dem übrigen Straßennetz unterordnet“, so Kister weiter.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag