Der Homburger Sommer wurde am letzten Samstag nicht nur mit einem Paukenschlag, sondern gleich mit einer ganzen Oper, nämlich mit der bekannten Verdi Oper Nabucco furios eröffnet. Nachdem noch in der letzten Stadtparlamentssitzung der FDP - Fraktionsvorsitzende Wolfgang Hof scharfe Kritik am Programm des Homburger Sommers geübt hatte, konnten sich mehrere Vertreter der CDU - Fraktion  davon überzeugen, dass die Opernaufführung sich bei den Bürgern großer Beliebtheit erfreut. „Der Platz vor dem Kaiser – Wilhelms-Bad war von Jung und Alt restlos besetzt. Die Anzahl der Gäste war nicht nur für den sichtlich erfreuten Kurdirektor beeindruckend, von Seniorenprogramm keine Spur“, so der CDU - Fraktionsvorsitzende Oliver Jedynak. Die kulturpolitische Sprecherin der CDU - Fraktion Dr. Bettina Gentzcke ergänzt  „Ich kann die Kritik an der Opernaufführung nicht nachvollziehen. Die Oper im Park sollte nicht mit klassischen Aufführungen in Bühnenhäusern verglichen werden. Hier geht es darum, Oper einmal anders erlebbar zu machen, nämlich die wunderschöne Musik in der traumhaften Parkatmosphäre zu Geltung  zu bringen und das ist am Samstag sehr gut gelungen. Die Gäste haben in legerer Freizeitkleidung die Aufführung sichtlich genossen und bei der Zugabe sogar mitgesungen. Am Schluss war zu hören „Es ist toll, dass es so etwas in Bad Homburg gibt“. Damit bestätigten die Gäste den Kurdirektor, der in seinen einleitenden Worten hervorgehoben hatte, dass es eine kostenlose Opernaufführung bundesweit wohl nicht sehr häufig gäbe und es ein Anliegen der Stadt sei, mit dieser Veranstaltung Opernaufführungen für jedermann zugänglich zu machen. „Mit der Auswahl der Oper konnte der Kurdirektor dann sogar noch einen weiteren Coup landen, denn „Nabucco“ wurde 1841 komponiert und das ist bekanntlich das Gründungsjahr der Homburger Spielbank deren 175 - jähriges Jubiläum wir dieses Jahr in Bad Homburg groß feiern. Dass die heutige Francois - Blanc - Spielbank einen wesentlichen finanziellen Beitrag zu der Opernaufführung beisteuerte, verleiht der Veranstaltung dann noch einen ganz besonderen Charme“, so Gentzcke abschließend.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag