Die CDU Dornholzhausen hat auf ihrer Jahreshauptversammlung am 24.10.2011 einen neuen Vorstand gewählt. Der langjährige Vorsitzende Norbert Eickermann gab zunächst einen Rückblick auf die geleistete politische Arbeit wie z.B. die erfolgreiche Verhinderung einer massiven Bebauung des ehemaligen Lilly-Geländes oder die Verbesserung des Verkehrsdurchflusses an der PPR-Kreuzung. Der Vorstand führte ferner auch eine ganze Reihe sehr interessanter Freizeit- und Informationsveranstaltungen, z.B. eine gemeinsame Radtour zum Kronenhof mit Führung durch das Brauhaus oder einen Besuch beim Hessischen Rundfunk, durch. Eickermann dankte dem sehr aktiven Vorstand und teilte mit, nicht mehr als Vorsitzender kandidieren zu wollen. Er verwies darauf, dass die sehr gute Zusammenarbeit im Vorstand letztlich auch das hervorragende Abschneiden der CDU im Ortsteil Dornholzhausen bei der Kommuanlwahl 2011 möglich gemacht habe. Nur in Dornholzhausen verfügt die CDU im Ortsbeirat über eine absolute Mehrheit.
 
Bei den anschließenden Wahlen wurde die Stadtverordnete Dr. Bettina Gentzcke als neue Vorsitzende gewählt. Ihre Stellverteterin ist Claudia Kott aus dem Ortsbeirat. Als Beisitzer wurden der Ortsvorsteher Peter Mayer sowie die Ortsbeiratsmitglieder Renald Dressler und Norbert Eickermann bestätigt. Der Vorstand wird weiterhin durch den Stadtverordneten Moritz Funk und den erst jüngst der CDU beigetrenen Hans-Peter-Heß ergänzt. Die Führungsspitze der CDU Dornholzhausen ist damit weiblicher und jünger geworden. Thorsten Bartsch gratulierte dem neuen Vorstand und betonte: "Zwei Frauen an der Spitze eines CDU-Ortsverbandes, das haben wir noch nie gehabt!"
 
Die neue Vorsitzende Bettina Gentzcke will an die erfolgreiche Arbeit des alten Vorstands anknüpfen und den Stadtteil Dornholzhausen gemeinsam mit ihrem Vorstands-Team erfolgreich weiterentwickeln. Sie betonte, dabei komme es ihr besonders auf eine aktive Kommunikation mit den Bürgern und Parteimitgliedern an, denn Themen, die die Bürger bewegten, gebe es in Dormholzhausen genügend. Ein Blick in den jüngst vorgelegten Haushaltsentwurf für 2012/2013 zeige, dass Dornholzhausen in den nächsten Jahren leider nicht gut wegkomme. Bis auf die neue Kindertagesstätte seien sämtliche Investitionen, insbesondere das neue Feuerwehrgerätehaus, auf 2014 verschoben.Die Bürger seien zurecht empört, nun für mehrere Jahre mit der provisorischen Feuerwehrhalle auf dem Parkplatz des Vereinshauses leben zu müssen, die den optischen Eindruck des ohnehin nicht schönen Ortseingangs Dornholzhausens weiter verschlechtere.  Ein Verschieben des Baus der neuen Feuerwache verhindere ferner den dringend benötigten Ausbau der Grundschulbetreuung, der auf dem jetzigen Feuerwehrgelände geplant sei. Ferner sei die CDU Dornholzhausen auch sehr besorgt über die Zukunft des Vereinshauses Dornholzhausens, für das in den kommenden Jahren trotz erwiesenem Sanierungsbedarfs keinerlei Gelder im Haushalt eingestellt wurden. Gentzcke betonte: "Wir werden die Entwicklung des Vereinshauses aufmerksam verfolgen, ein zusätzlicher Raum in den geplanten Stadtwerken auf dem ehmaligen Lilly-Gelände kann auf keinen Fall Ersatz für das Vereinshaus sein." Schließlich äußerte Gentzcke, sich mehr für die Jugend in Dornholzhausen engagieren zu wollen. "Es kann nicht sein, dass in anderen Stadtteilen Jugendzentren mit hohen Geldbeträgen gefördert werden, während unsere Jugend sich mangels eines Jugendtreffs auf einer Parkbank am Ortsausgang treffen muß. Hier besteht dringend Handlungsbedarf!"

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag