„Bad Homburg verfügt nicht nur über zahlreiche kulturelle Highlights. Auch sportlich spielt die Kurstadt ganz vorne mit. Was vielleicht nicht jeder weiß ist, dass gleich zwei Bad Homburger unsere Stadt bei den diesjährigen Olympischen Sommerspielen in Rio vertreten“, so die Sprecherin der CDU im Kultur-, Sport- und Freizeitausschusses Dr. Bettina Gentzcke.

Sönke Rothenberger, der seit vielen Jahren für die Reitsportgemeinschaft Fichtenhof e.V. erfolgreich national und international reitet, ist mit seinem Pferd Cosmo Mitglied der Deutschen Dressurequipe. Die deutschen Dressurreiter sind in Topform und haben sogar gute Chancen auf die Mannschaftsgoldmedaille. Ferner ist Thomas Wagner von der Reitsportgemeinschaft Bad Homburger Kronenhof e.V., der ebenfalls zu Deutschlands Top-Dressurreitern zählt, in Rio mit von der Partie. Er begleitet die japanische Dressurreiterin Yuko Kitai als Trainer, denn die Japanerin hat es geschafft, sich mit ihrem Pferd Don Lorean durch ein intensives Training bei Wagner auf dem Bad Homburger Kronenhof für die Teilnahme an den olympischen Spielen zu qualifizieren.

„Dank unserer Reiter wird daher, wenn die Dressurwettbewerbe ab dem 10. August 2016 in Rio starten werden, ein Hauch von Olympia auch nach Bad Homburg herüberwehen. Diese tolle Leistung möchten wir seitens der Politik ausdrücklich würdigen und ganz hoch anerkennen“, so Gentzcke. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Jedynak ergänzt „Wir sind stolz auf unsere Bad Homburger Olympiavertreter und wünschen Ihnen für die kommenden Wochen viel Erfolg. Es  zeigt sich mal wieder, dass Bad Homburg als Sportstadt sowohl über erstklassigen Vereinssport als auch über Spitzensport verfügt.“

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag