Mit Erstaunen reagiert die CDU-Fraktion Bad Homburg auf die Äußerungen der neuen Kulturausschussvorsitzenden Sibylle Raquet im Rahmen der Berichterstattung in der Taunus Zeitung vom 21.01.2012.

   „Die Behauptungen von Frau Raquet, die CDU übernehme keinen Ausschussvorsitz und entziehe sich damit der Verantwortung, entbehrt jeder Grundlage“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Hetjes. „Die CDU verfügt über sehr kompetente Fraktionskollegen, die durchaus den Vorsitz in Ausschüssen – oder auch hier im Kulturausschuss - übernehmen könnten. Im Gegensatz zur FDP bleibt die CDU allerdings ihrer bisher vertretenen Linie treu und besetzt keinen Ausschussvorsitz, solange das Korwisi-Bündnis an der Regierung ist. Wir sind mit der Art und Weise, wie das Bündnis für Korwisi Politik macht, überhaupt nicht einverstanden und mit einem Ausschussvorsitz würde man die Politik des Bündnisses aufgrund dessen Mehrheit in den Ausschüssen mit vertreten müssen“, erklärt Hetjes.

   „Außerdem braucht die CDU keinen Ausschussvorsitz, um in Sachen Kultur Verantwortung zu übernehmen“, ergänzt der Sprecher der CDU-Fraktion im Kulturausschuss Bert Worbs. „Wir haben seit den Kommunalwahlen zahlreiche Anträge in die Gremien eingebracht und sind im kulturellen Leben der Stadt stets präsent – im Gegensatz zur FDP, von der bis auf ein paar Bemerkungen zum Homburger Sommer bislang nichts Substantielles in Sachen Kultur zu hören war“, so Worbs.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag