Die CDU-Fraktion Bad Homburg hat für die kommende Stadtverordnetenversammlung einen Antrag eingereicht, in dem der Magistrat gebeten wird, in Zusammenarbeit mit der Kur- und Kongreß-GmbH das 1. Bad Homburger „KulturForum“ zu organisieren.
„Das „KulturForum“ soll eine regelmäßige Plattform für den Austausch der Kulturschaffenden bieten. Zusätzlich soll es aber auch in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing und der Wirtschaftsförderung ein Bewusstsein für die wirtschaftliche Attraktivität einer engagierten Kulturstadt schaffen. Mit dem „KulturForum“ möchten wir den Stellenwert der Kultur für Bad Homburg noch stärker hervorheben und das vielfältige Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger sichtbar machen“, erklärt die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Nina Kott.
„Kultur hat viele Aspekte, sie gestaltet und sie bewahrt. Vor allem aber ist Kunst bunt und mannigfaltig, sie regt den Einzelnen zum Nachdenken an und fördert den Austausch in der Gemeinschaft. Dies bedeutet, dass die kulturelle Infrastruktur und ein attraktives Kulturangebot ein wichtiger Standortfaktor für eine Stadt sind. Demzufolge ist die Kulturförderung als bedeutendes strategisches Element der Stadtentwicklung zu sehen. Bad Homburg ist in der glücklichen Position bereits über ein vielfältiges Kulturangebot zu verfügen. Dies gilt es zu erhalten, zu fördern und weiter zu entwickeln. Dabei sind die privaten Anbieter als gleichberechtigte Partner zu sehen. Außerdem sind die vielfältigen unterschiedlichen Interessen der Bevölkerung zu berücksichtigen“, begründete Kott den Antrag abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag