Die CDU-Fraktion hatte für die heutige Sitzung des Kultur-, Sport- und Freizeitausschusses einen Antrag gestellt, in dem der Magistrat gebeten wird zu prüfen, an welchen Orten im Stadtgebiet Aufstellungen von Trinkwasserspendern sinnvoll und technisch möglich sind. Neben möglichen Standorten im Innenstadtbereich (Louisenstraße, Kurpark) sollen auch Standorte in denen von Sportlern häufig aufgesuchten Randgebieten (z.B. Waldfriedhof, Lindenhof oder Krankenhaus) überprüft werden.
Der CDU-Stadtverordnete Dr. Clemens Wolf erläuterte hierzu: „Der Zugang zu frischem Trinkwasser sollte in einer so gesundheitsorientierten Stadt wie Bad Homburg selbstverständlich sein. Der Service würde den Wohlfühlfaktor bei ausgedehnten Spaziergängen an heißen Sommertagen noch deutlich erhöhen. Mit der ebenfalls beantragten Prüfung möglicher Aufstellung in den Randgebieten wollen wir vor allem Freizeitsportlern die Möglichkeit einer Erfrischung bieten, um so den Freizeitsport weiter zu fördern. Natürlich müssen wir auch den finanziellen Aspekt für ein solches Projekt im Auge behalten und haben aus diesem Grund zusätzlich beantragt, die Kosten für die Aufstellung der Wasserspender in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken zu ermitteln“.
Der Antrag wurde mehrheitlich angenommen.

Vorheriger Beitrag