Die CDU-Fraktion hat im Ortsbeirat den Antrag gestellt, die Einrichtung einer direkten ÖPNV-Verbindung von Ober-Erlenbach zur U-Bahn-Station in Nieder-Eschbach zu prüfen. Der Antrag steht in der Sitzung des Ortsbeirats vom 13.12.2011 auf der Tagesordnung. Eine solche direkte Anbindung würde zu einer erheblichen Reduzierung des Zeitaufwands für Bewohner von Ober-Erlenbach bei Fahrten in die Frankfurter Innenstadt führen, da die neue ÖPNV-Anbindung an die U-Bahn-Taktung angepasst werden soll und die Haltestelle Nieder-Eschbach doppelt so oft von der U-Bahn angefahren wird wie die Haltestelle Gonzenheim. Die bisherige Verbindung von Frankfurt nach Ober-Erlenbach führt über die U-Bahn-Station in Gonzenheim und von dort mit dem Bus nach Ober-Erlenbach. „Ein Auto braucht von der U-Bahn-Station in Nieder-Eschbach nach Ober-Erlenbach circa 10 min. Abends würde sich die Fahrtzeit von der Hauptwache nach Ober-Erlenbach zur Erlenbachhalle durch eine direkte ÖPNV-Verbindung von Nieder-Eschbach nach Ober-Erlenbach fast halbieren“, so die stellvertretende Vorsitzende der CDU Ober-Erlenbach, Laura Katscher. Die CDU hat eine direkte Verbindung immer unterstützt. Diese war jedoch bisher daran gescheitert, dass die Stadt Frankfurt sich nicht an einer solchen Verbindung beteiligen wollte. „Bei unserer Aktion ‚Ideen für Ober-Erlenbach’, die wir am 12.11.2011 durchgeführt haben und bei der die Bürger ihre Ideen und Wünsche für den Stadtteil festhalten konnten, ist ganz klar hervorgetreten, dass die meisten sich eine direkte ÖPNV-Verbindung von Ober-Erlenbach nach Nieder-Eschbach wünschen. Das war der häufigste Wunsch, der genannt wurde“, so Laura Katscher.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag