Die Exkursion mit dem Ortsverband CDU Mitte ging diesmal auf die Baustelle des Krankenhauses Bad Homburg. Frau Dr. Hefty, Leiterin der Hochtaunuskliniken, führte gleich zweimal durch das neue Krankenhaus, um wenigstens einen Großteil der vielen Anmeldungen aufnehmen zu können.
 
Im Baucontainer der BAM begrüßte das Organisationsteam des Vorstand der CDU Mitte um Peter Löw, Jörg Hölzer und Ursula Conzelmann die anwesenden Bürger. Frau Dr. Hefty schilderte den erfolgreichen Weg des europaweit ersten PPP-Projektes für ein Krankenhaus. So habe es von Anfang an ein klares Konzept für die Klinik gegeben. Unter Beteiligung aller Abteilungen füllte das Raumprogramm zwölf Aktenordner. Zusätzlich zur medizinischen und hygienischen Fachplanung sei auch ein Hotelfachmann von Anfang an mit eingebunden gewesen. Frau Dr. Hefty berichtet stolz, dass dieses Großprojekt von 250 Mio. Euro (die Kliniken Bad Homburg und Usingen zusammen) genau im Kosten- und Zeitrahmen geblieben sei.

In Sicherheitskleidung mit Helm, Leuchtweste und schweren Stahlkappenstiefeln ging es dann eineinhalb Stunden treppauf, treppab durch die Großbaustelle: Technik, Eingangshalle, Ausstattung der Patientenzimmer, der 5 Mio. Euro teure strahlensichere Barytbetonraum (in dem die Patienten der Onkologie behandelt werden können, die dann nicht mehr nach Frankfurt fahren müssen), die schöne Ziegelsteinkapelle, die OP-Säle, der geriatrische Therapiebewegungsdachgarten, bis zur Rohrpostanlage und dem Hubschrauberlandeplatz.
 
Die Homburger Bürger bei unserer Exkursion äußerten sich sehr stolz über ihr neues Krankenhaus und wollten diese Freude und Begeisterung auch weitertragen.
 
Besonders beeindruckend waren die inhaltlichen Neuerungen: Die zentrale Patientenaufnahme, die Hybrid-Operationssäle, die von „minimalinvasiver Eingriff“ bei Bedarf auf „große OP“ umschalten können, die neuen Abteilungen, für die ganze Ärzteteams von Rang und Namen gewonnen werden konnten, bis hin zur Entlastung des Pflegepersonals von Patientenaufnahmen in der Nacht oder dem Bettenmachen, das in Zukunft Hotelkräfte übernehmen. Man hätte Frau Dr. Hefty noch stundenlang zuhören können...
 
Da alle Abteilungen eingebunden waren, beginnen jetzt auch alle Mitarbeiter mit dem von ihnen geplanten und aus heutiger Sicht optimalen Arbeitsplatz.
 
Die Gruppe war begeistert, die körperlich anstrengende Führung - nach dem Motto: Wer viel sehen will, muss auch viel laufen - kam sehr gut an. Im Anschluss gab es zur Stärkung einen kleinen Imbiss.
Ein Trost für alle, die wir nicht mitnehmen konnten: Kurz vor der Eröffnung 2014 wird es ein zweitägiges Bürgerfest geben, mit vielen Führungen, versprach Frau Dr. Hefty.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag