Die CDU Bad Homburg setzt sich seit langem dafür ein, neben der bereits bestehenden Form der eher kulturell geprägten Städtepartnerschaft ein Modell für eine Städtekooperation mit Schwerpunkt einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Bad Homburg und ausländischen Städten zu erarbeiten. In der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses wurde nun, aufgrund des in der Stadtverordnetenversammlung eingebrachten Antrages der CDU am 10.09.2017, eine entsprechende Magistratsvorlage präsentiert.
„In der freien Wirtschaft ist eine internationale Zusammenarbeit von zwei oder mehreren Partnern schon lange Standard. Um solche Verbindungen zu initiieren und um deren wirtschaftlichen Erfolg zu fördern, können Städte grenzübergreifend miteinander kooperieren und gemeinsam wichtige Unterstützungsleistungen erbringen. Im Gegensatz zu einer klassischen Städtepartnerschaft, die eher Schwerpunkte im kulturellen Austausch setzt, handelt es sich bei der von der CDU vorgeschlagenen Kooperationsform primär um eine Maßnahme der Wirtschaftsförderung“, erläutert der CDU-Fraktionsvorsitzende Oliver Jedynak. „Ziel einer solchen Kooperation ist es, Kontakte zu Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Unternehmen sowie Marktzugängen in den jeweiligen Ländern zu bekommen, wovon sowohl die Stadt Bad Homburg als auch die hier ansässigen Unternehmen profitieren. Es freut uns sehr, dass nun die Möglichkeit einer solchen Städtekooperation mit dem Schwerpunkt auf die wirtschaftliche und touristische Zusammenarbeit gegeben ist. Daher haben wir in der vergangenen Sitzung des Hauptausschusses in einem Antrag den Magistrat gebeten, die in der Vorlage beschriebene wirtschaftliche Städtekooperation mit der chinesischen Stadt Lijiang anzustreben. Mit Lijiang pflegt Bad Homburg seit dem Jahr 2011 freundschaftliche Kontakte. Durch die Gründung des Fördervereins im Jahr 2015 wurden die Beziehungen noch intensiviert. Wir sind der Meinung, dass sich Lijiang hervorragend eignet, um eine erste außereuropäische Städtekooperation einzugehen“, so Jedynak abschließend.
Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag