Die CDU-Fraktion Bad Homburg freut sich, dass die Bürgerinnen und Bürger der Stadt in die Entscheidung zum Erwerb einer Blickachsen-Skulptur mit einbezogen werden.
Hierzu erklärt der Fraktionsvorsitzender der CDU und Mitglied im Kultur-, Sport- und Freizeitausschuss Oliver Jedynak: „Bereits in der vorletzten Sitzung des Kulturausschusses wurde nachgefragt, ob es eine Bürgerbeteiligung zum Kauf einer Blickachsen-Skulptur geben wird, was Oberbürgermeister Alexander Hetjes bejahte. Im Gegensatz zur BLB überrascht es uns daher überhaupt nicht, dass es jetzt zu
einer Bürgerbeteiligung kommt. Wir freuen uns sehr, dass die Bürgerinnen und Bürger nun auch in die Entscheidung zum Kauf der Blickachsen-Skulptur einbezogen werden. Wir sind gespannt, für welche Skulptur sich die Mehrheit entscheiden wird. Die Kritik von der BLB-Vorsitzenden Beate Fleige ist für uns mal wieder nicht nachvollziehbar. Während der Regierungszeit der BLB im „Bündnis für Bad Homburg“ und der Amtszeit von Kulturdezernentin Fleige hat es zu den Käufen der Blickachsen-Skulpturen nie eine Bürgerbeteiligung gegeben. Somit ist es schon geradezu grotesk, dass seitens der BLB nunmehr eine nicht ausreichende Bürgerbeteiligung bemängelt wird. Auch die Behauptung, man schließe durch eine Online-Befragung einen Großteil der Bevölkerung aus, ist absolut haltlos und verkennt die Realität. Schließlich ist das Internet der schnellste und populärste Weg viele Menschen zu erreichen. Sollte es jedoch Bürgerinnen oder Bürger geben, die keine Möglichkeit haben an der Online-Befragung teilzunehmen, so sind wir uns sicher, dass es kein Problem sein wird, sich schriftlich direkt an das Kulturdezernat zu wenden“, so Jedynak abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag