Mit großer Verwunderung reagiert die CDU-Fraktion Bad Homburg auf die aktuelle Presseberichterstattung der Taunus Zeitung vom 30.10.2013 zur Umbenennung des Martinsfestes in der städtischen Kindertagesstätte Leimenkaut.
 
„Es besteht überhaupt kein Grund, in der Erziehung von Kindern von einer  Person wie St. Martin abzurücken und seinen Namen durch die Strophenzeile eines Liedes bzw. einer Nudelsuppe zu ersetzen“, so die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Bad Homburg, Mechthild Weiß-Hennerici. „Der Bezug auf dieses Vorbild der christlich-abendländischen Tradition sollte nicht ohne Grund aufgegeben werden. St. Martin steht als Symbol für Wahrhaftigkeit, soziale Gerechtigkeit und Fairness. Das Teilen mit Ärmeren gilt in allen Religionen als vorbildlich“, so Weiß-Hennerici. Die CDU spricht sich daher für die Beibehaltung der Tradition des St. Martinsfestes in den städtischen Kindertagesstätten aus.
 
„Aber vielleicht ist es doch kein Zufall, dass es unter einer grün-geführten Stadtregierung zu solch einer Diskussion kommt. Heißt es dann demnächst auch ‚Veggie Day statt Martinsgans’?“, fragt Weiß-Hennerici augenzwinkernd.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag