Die Entscheidung des Bündnisses, an den Buschwiesen künftig keinen Ersatz für den zerstörten Toilettencontainer errichten zu wollen, stößt bei der CDU-Fraktion auf Unverständnis. Einen entsprechenden Antrag auf Errichtung einer geeigneten und vandalismussicheren Toilettenanlage hatte die Union sowohl im Ortsbeirat Dornholzhausen, als auch im Jugend-, Sozial- und Sportausschuss am vergangenen Dienstagabend gestellt. „Angesichts der zunehmenden Nutzung der Buschwiesen durch Familien und Schulklassen, die sich dort im Sommer zum Grillen einfinden, halten wir es für erforderlich, dass man dort auch die notwendigen sanitären Anlagen vorfindet“, so die Sprecherin der CDU-Fraktion im Jugend-, Sozial- und Sportausschuss, Mechthild Weiß-Hennerici. „Die Buschwiesen sind – gerade für Bürgerinnen und Bürger ohne eigenen Garten - im Stadtgebiet eine der ganz wenigen Möglichkeiten für gemeinsames Grillen. Dennoch sind derzeit alle Besucher der Buschwiesen gezwungen, ihr „Geschäft“ im Wald zu verrichten. Die Tatsache, dass der von der Stadt zu Beginn der Grillsaison 2011 auf den Buschwiesen aufgestellte Toilettencontainer durch Vandalismus massiv beschädigt und zerstört wurde, kann nicht ernsthaft dazu führen, dass nun für die Besucher keine sanitären Anlagen mehr zur Verfügung gestellt werden. Nahezu jeder Autobahnrastplatz verfügt heutzutage über vandalismussichere Toilettenanlagen, beispielsweise durch den Einsatz von Toiletten aus Edelstahl. Wenn die Anlage schon rein optisch den Eindruck hoher Widerstandsfähigkeit vermittelt, wird bereits dadurch dem Versuch der Zerstörung entgegengetreten“, so Weiß-Hennerici.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag