Die CDU-Fraktion Bad Homburg fordert die Einbeziehung des Ortsteils Ober-Erlenbach in die Streckenführung der neuen Schnellbuslinie von Karben nach Königstein über Bad Homburg und knüpft damit an einen einstimmigen Beschluss des Ortsbeirates Ober-Erlenbach vom 10.01.2012.
 
„Es besteht die Möglichkeit, ohne Umweg  die Bushaltestelle ‚Erlenbach-Halle’ über die Wetterauer Straße anzudienen, anstatt Ober-Erlenbach über die Umgehungsstraße L 3205 zu umfahren“, so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Bad Homburg, Wolfram Kister. „Wir sind grundsätzlich nicht für unnötige Erweiterungen der Schnellbuslinie, aber es wäre geradezu sinnwidrig, den Ortsteil Ober-Erlenbach nicht in die neue Streckenführung einzubinden. Der dabei eintretende Zeitverlust läge bei unter einer Minute, zumal die Linienführung über Ober-Erlenbach ca. 500 Meter kürzer ist. Gleichzeitig wird hierdurch das Fahrgastaufkommen sowohl in Richtung Karben als auch nach Bad Homburg  gesteigert. Auch für die Schülerverkehre würde ein Umstieg an der Haltestelle Erlenbach-Halle in Richtung Anna-Schmidt-Schule in Nieder-Erlenbach eine deutliche Zeitersparnis bringen. Wir fordern daher den Magistrat auf, bei den Verhandlungen mit dem RMV darauf hinzuwirken, dass Ober-Erlenbach in die Streckenführung eingeplant wird. Ein entsprechender CDU-Antrag wird in der Sitzung des Verkehrsausschusses Ende Februar behandelt“, so Kister abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag