Die CDU-Fraktion Bad Homburg spricht sich erneut und mit Nachdruck für die zeitnahe Ansiedlung eines Nahversorgers an der Kalbacher Straße in Ober-Eschbach im Rahmen des Zentrenkonzeptes aus. Hintergrund ist ein Bericht der Frankfurter Rundschau und der Taunus Zeitung vom 17.06.2011, laut dem die Objektgesellschaft Ruland aufgrund der plötzlichen und unerwarteten Ablehnung der Befreiungen vom Bebauungsplan durch die Stadt von einer Gefährdung des gesamten Projektes ausgehe.

„Der Nahversorger sowie der Discounter werden in Ober-Eschbach seit Jahren dringend benötigt, insbesondere von älteren Bürgerinnen und Bürgern, die über kein Auto verfügen und auf eine fußläufige Einkaufsmöglichkeit für Produkte des täglichen Bedarfs angewiesen sind“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Hetjes. „Das ablehnende Verhalten des Bündnisses aus SPD, Grünen, BLB und NHU ist wieder einmal bezeichnend, da das Projekt nur abgelehnt wird, weil es eine CDU-Handschrift trägt. Ganz besonders bedauerlich ist das Verhalten der SPD, die sich jahrelang für dieses Bauvorhaben ausgesprochen hat und nun doch umgefallen ist“, so Hetjes weiter.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag