Die Mitglieder des Vorstands des CDU Ortsverbands Dornholzhausen haben sich in der Sitzung vom 13. September im Vereinshaus einstimmig zur vorgesehenen Änderung des Bebauungsplans des Elly Lilly Areals geäußert. Wie auch im Ortsbeirat mehrheitlich fraktionsübergreifend klar wurde, sind die Weichen gegen eine von der Stadt geplante massive Bebauung des gesamten Areals gestellt worden.

Begründungen waren u.a. die Aufnahmekapazitäten in Kita und Schule, sowie die Lärmbelästigung durch die Bundesstraße - zuerst müsse der Tunnel gebaut werden.

Der Ortsverband schlägt vor, hier etwa die Hälfte des Areals, und zwar das Gebiet an der Hohemarkstraße/Saalburgstraße für ein Sportgelände mit Mehrzweckhalle und (hilfsweise) für die Dornholzhäuser Feuerwehr zu erwerben. Dies ist für Dornholzhausen die letze Möglichkeit, hier einen solchen Sportplatz zu errichten. Die andere Hälfte könnte für eine Reihenhausbebauung oder dreigeschossige Wohnbebauung dienen. Zu diesem Thema lädt die CDU Dornholzhausen zu einem Bürgerdialog am 30. September ein, Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben.

Weitere Themen auf der Agenda des Ortsverbands waren die zunehmende Fluglärmbelastung der Bad Homburger, hier Dornholzhäuser Bürgerinnen und Bürger sowie die Erstellung der Kommunalwahlliste des Ortsbeirates, so Claudia Kott, stellvertretende Vorsitzende, die mit der Leitung der Sitzung betraut war.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag