Die CDU-Fraktion Bad Homburg begrüßt die vorgestellten Pläne der Aktionsgemeinschaft, die eine Wiederherstellung der historischen Fassade des Kurhauses vorsehen.
 
„Die CDU begleitet die Sanierung des Kurhauses und Wiederherstellung der historischen Fassade schon seit einiger Zeit“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Hetjes. „Wir sind ausgesprochen dankbar, dass einige Bürger und CDU-Mitglieder unter großem persönlichen Einsatz eigene Mittel eingesetzt haben, um weitere Ideen und Ansätze für eine Gestaltung und Planung zu liefern“, so Hetjes.
 
Die Sprecherin der CDU-Fraktion im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss, Ursula Conzelmann ergänzt hierzu: „Die Wiederaufnahme der historischen Umrisse mit ihren symmetrischen Seitenflügeln zum Kurhausvorplatz hin, fassen die Aufweitung der Louisenstraße und schaffen damit überhaupt erst einen städtischen Platz, der den Namen verdient. Die Flügelbauten ermöglichen zusätzlichen Raum für Geschäfte in bester und attraktiver Lage und refinanzieren damit den überfälligen Umbau. Dieser Umbau kann zudem ohne Schließung des Kurhauses parallel gebaut werden. Die unterirdische Ladenzeile könnte zur dringend notwendigen Tiefgaragenerweiterung genutzt werden, die dort befindlichen Läden in die neuen und oberirdisch gelegenen Flügel umziehen“, so Conzelmann.
 
„In Zusammenarbeit mit dem Architekten Dr. Vliamos ist es gelungen zu beweisen, dass ein Umbau mit historischer Fassade grundsätzlich möglich ist. Dahinter stecken viele gute Grundgedanken mit dem Ziel, eine seriöse und realistische Gesprächsgrundlage anzubieten. Für die CDU ist damit der Weg bereitet, erneut mit den Bürgerinnen und Bürgern in die Diskussion einzusteigen, wie sie sich ihr Kurhaus in Zukunft vorstellen. 2006 hat die CDU den ersten Vorstoß unternommen und ihre Pläne vorgestellt, 2012 haben wir das Thema erneut aufgegriffen. Jetzt wollen wir das ehrgeizige Projekt weiter vorantreiben“, macht Conzelmann deutlich und verweist in diesem Zusammenhang auf die kontrovers geführten Diskussionen am Frankfurter Römer und über das Berliner Stadtschloss. Die Fragen, die es zu diskutieren gilt, sind beispielsweise:

  • Wie sehen die Bürgerinnen und Bürger die Zukunft des Kurhauses, wie viel historische Fassade darf es sein?
  • Wie viel Zitat ist zeitgemäß, passt die Rekonstruktion der Klassik zu uns?

 
Weitere Informationen zum Thema unter
www.historisches-kurhaus-badhomburg.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag