Knapp 100 Mitglieder haben sich zur Mitgliederversammlung des CDU Stadverbandes Bad Homburg im Kurhaus Bad Homburg eingefunden, um Berichte des Vorstandes zu hören und einen neuen Vorstand zu wählen. Der langjährige Vorsitzende Thorsten Bartsch wurde dabei als Vorsitzender bestätigt.

Als Stellvertreter stehen ihm die ehrenamtliche Stadträtin Mechthild Weiß-Hennerici, Oberbürgermeister Alexander Hetjes und CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Oliver Jedynak zur Seite. Mitgliederbeauftragte bleibt Yvonne Velten und Schatzmeister Stefan Schenkelberg wurde auch in seinem Amt bestätigt. Neu im Vorstand ist Eva Kühl, die das Amt der Kommunikationsbeauftragten übernimmt. Als Beisitzer wurden Christl Elbert, Michael Velten, Claudia Kott, Susanne Beckmann, Nicole Kohlhas, Sinan Özel, Lukas Schobert und Johannes Reißmann gewählt. Damit ist auch die Junge Union, mit insgesamt vier Mitgliedern, im Vorstand stark vertreten. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde die Alfred-Dregger Medaille an den Ehrenvorsitzenden der CDU in Kirdorf Hans Leimeister verliehen. Hierbei handelt es sich um eine Auszeichnung des CDU-Landesverbands Hessen für langjährige besonders verdiente Mitglieder.

Thorsten Bartsch zog in seinem Rechenschaftsbericht eine positive Bilanz aus der Arbeit der Bad Homburger CDU im Jahr 2019. Neben zahlreichen erfolgreichen Aktivitäten lobte er vor allem die gute Zusammenarbeit im Team: „Es macht einfach Spaß, bei uns mitzumachen!“ Darin sieht Bartsch auch den Hauptgrund für die positive Mitgliederentwicklung. Seit der gewonnen OB-Wahl im Jahr 2015 konnte die Zahl der CDU-Mitglieder in Bad Homburg um 20 Prozent gesteigert werden; derzeit sind es 491 Mitglieder. Insgesamt sieht Bartsch die kurstädtische Union gut gerüstet für eine erfolgreiche OB- und Kommunalwahl 2021, die in den kommenden Monaten vorzubereiten sind.

Fraktionsvorsitzender Dr. Jedynak lobte Oberbürgermeister Alexander Hetjes zum einen dafür, dass er einen Investor für den geplanten Kino-Komplex am Bahnhof gefunden hat und zum anderen, dass er alles darangesetzt hat, dass das Wimbledon-Vorbereitungsturnier in Bad Homburg stattfinden wird. Der Fraktionsvorsitzende informierte die Mitglieder darüber, dass es im kommenden Jahr zu einer richtungsweisenden Entscheidung im Hinblick auf den Neubau bzw. Sanierung des Kurhauses kommen werde und sprach sich für eine historisch angelehnte Fassade zur Louisenstraße hin aus.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, zeigten sich die CDU-Mitglieder auf der Versammlung weiterhin zufrieden mit der Arbeit ihres Vorstands. „Die Mitglieder stehen hinter unserem Kurs, mit kreativen Ideen über offene Kommunikation und Bürgerbeteiligung unsere Stadt gemeinsam voranzubringen“, freut sich Bartsch.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag