Mit Erstaunen reagiert die CDU-Fraktion Bad Homburg auf die absurden Behauptungen der SPD-Vorsitzenden Elke Barth, die wohnungspolitischen Vorschläge der CDU seien „ideenloser kalter Kaffee“.

„Bezahlbarer Wohnraum soll nach Auffassung des Bündnisses durch den Bau neuer Wohnungen geschaffen werden. Hier liegt die Kostenmiete für Neubauten bei ca. 12,50 € pro Quadratmeter. Nach Aussage des Bündnisses soll bezahlbarer Wohnraum jedoch maximal 6,50 € pro Quadratmeter kosten dürfen. Das Bündnis bleibt aber bislang konkrete Antworten schuldig, wie es die Differenz von ca. 6,00 € pro Quadratmeter überbrücken möchte“, so die Sprecherin der CDU-Fraktion im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss Ursula Conzelmann.

Auch die Verzögerung der geplanten Umsetzung des Baugebiets „Bornberg“ stößt bei der Union auf Unverständnis. „Das Baugebiet am Bornberg ist ideal für junge Familien, da hier zum einen bezahlbarer, vor allem aber attraktiver Wohnraum entstehen kann. Der Stadt gehören auf dem Bornberg größere Flächen, die vergünstigt, zum Beispiel an junge Familien und junge Bad Homburger, verkauft werden könnten. Das Bündnis lässt mit der von Frau Barth vorgeschlagenen  Politik gerade junge Familien gegen die Wand laufen“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Hetjes.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag