Die CDU Fraktion Bad Homburg begrüßt die Zustimmung des Magistrats zum geplanten Bau der SGK-Vereinssporthalle.

„Wir freuen uns sehr, dass endlich Bewegung in die Verhandlungen zwischen dem Hochtaunuskreis und der SGK gekommen ist“, lobt Oberbürgermeisterkandidat Alexander Hetjes, der bereits Anfang des Jahres neue Gespräche zwischen dem Kreis und der SGK initiiert hat, um das Projekt anzuschieben, da schon im Haushalt für den Bau der Halle Gelder bereitgestellt worden sind. Hetjes dankt in diesem Zusammenhang ausdrücklich dem  Hochtaunuskreis, der in den Gesprächen die Bereitschaft signalisiert hat, eine Fläche auf dem Gelände der Gesamtschule am Gluckenstein für die geplante Halle zur Verfügung zu stellen. „Ohne den Kreis wäre das Projekt nicht realisierbar. Die Fortschritte in den Verhandlungen zwischen Kreis und SGK sind vor allem dem Einsatz des Ersten Kreisbeigeordneten Uwe Kraft und Herrn Landrat Ulrich Krebs zu verdanken. Uns liegt die zügige Umsetzung des Projekts sehr am Herzen, da diese Halle nicht nur ein Gewinn für den SGK Bad Homburg 1890 e.V. und für Kirdorf ist, sondern auch für den Vereinssport in Bad Homburg insgesamt“, sagt Alexander Hetjes.    

„Vereine tragen maßgeblich zum gesellschaftlichen und kulturellen Leben, sowie zu einer aktiven Freizeitgestaltung in den Städten und Gemeinden bei. Die soziale und integrative Arbeit der Vereine hat sich nachhaltig zu einem wesentlichen Garanten des Gemeinwohls entwickelt und nimmt in der gesamtgesellschaftlichen Betrachtung einen hohen Stellenwert ein. Daher ist es von zentraler Bedeutung Vereine zu fördern und optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, so dass die hohe Lebensqualität in unserer Stadt auch zukünftig erhalten bleibt“, so Hetjes.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag