Die CDU-Fraktion Bad Homburg fordert die Verwaltung und den zuständigen Dezernenten angesichts des jüngsten Unfalls auf der Saalburgstraße auf, umgehend Maßnahmen zu ergreifen, um den Gefahrenschwerpunkt an der Ampelkreuzung in Höhe der Einmündung Brüningstraße zu entschärfen.
 
„Offensichtlich ist die Ablenkung durch die bauliche Fahrbahntrennung an dieser Stelle ursächlich dafür, dass Autofahrer die Ampelanlage nicht bemerken und das Rotsignal überfahren“, so der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Wolfram Kister. „Hier muss, zum Schutz der Fußgänger und insbesondere der Kinder, dringend etwas getan werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Rotsignal der Ampel für die Autofahrer sichtbarer zu machen, ob durch eine Doppel-Rot-Ampel oder einen Ampelmast auf der Mittelfahrbahn. Auch der Vorschlag der Anwohner, eine sogenannte Peitschenampel zu installieren, ist eine gute Idee und sollte bei der Lösungsfindung mit berücksichtigt werden“, findet Kister. Die CDU-Fraktion wird das Thema im Verkehrsausschuss am 19.06.2013 aufgreifen, sollte die Verwaltung bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Lösung erarbeitet haben.
 
„Es ist allerdings schade, dass man überhaupt zu solchen Maßnahmen greifen muss, um Autofahrer zu mehr Aufmerksamkeit und Defensive im Straßenverkehr anzuhalten“, so Kister abschließend.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag