Die Meldung, OB Korwisi beginne jetzt mit dem Wahlkampf und verteile zu diesem Zweck am Freitag und Samstag dieser Woche Pappbecher mit einem Wahlslogan in der Stadt, entlockt dem CDU-OB-Kandidaten Alexander Hetjes nur ein müdes Lächeln.

„Für mich hat der Wahlkampf schon längst begonnen und ich bin täglich in der Stadt unterwegs, um den Menschen meine politischen Ziele näher zu bringen. Die Podiumsdiskussion in der Humboldt-Schule, die Teilnahme an zahlreichen Faschingsveranstaltungen sowie die Valentinsaktion auf der Louisenstraße, bei der wir 500 Rosen an die Bürger verteilt haben, sind nur einige Aktionen meines Wahlkampf-Auftakts”, so Hetjes.

Auch der Einladung der CDU Bad Homburg zur Vorstellung von Alexander Hetjes in der Galerie Zehntscheune waren am Wochenende wieder an die 100 Interessierte gefolgt.

Dort präsentierte Hetjes die Schwerpunkte seines Wahlprogramms und prangerte vor allem die Finanz- und Baupolitik des amtierenden Oberbürgermeisters sowie die durch ihn eingeführte Vetternwirtschaft an. Das detaillierte Wahlkampfprogramm wird Hetjes nach Ostern allen Bürgern vorstellen. Hetjes Wahlkampf wird ferner durch zahlreiche private Initiativen unterstützt.

„Es ist mir wichtig, persönlich mit den Menschen ins Gespräch zu kommen”, so Hetjes, „denn diese Kontakte sind viel nachhaltiger als oberflächliche Gespräche am Wahlkampfstand. Hierfür brauche ich viel Zeit, die ich mir aber auch bewusst nehmen werde, denn Bürgerbeteiligung bedeutet für mich nicht nur die Menschen anzuhören, sondern ihre Ideen auch in die eigene politische Arbeit mit aufzunehmen”.

Dies und ein intensiver Schlusswahlkampf werden die Menschen mobilisieren, sich für die OB-Wahl zu interessieren und wählen zu gehen, ist sich Hetjes sicher.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag