BLB möchte Kino-Projekt mit Fehlinformationen schlechtreden

Die CDU-Fraktion kritisiert die Äußerungen der BLB zum Verkauf des ehemaligen Post-Areals für das geplante Kino-Projekt scharf. Die BLB hat sich irritiert gezeigt, dass der Magistrat „in einsamer Entscheidung, ohne die städtischen Gremien zu fragen“, das Grundstück verkaufe. „Diese Aussage ist schlichtweg falsch, es ist schon ein starkes Stück so etwas zu behaupten“, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Oliver Jedynak.

Vandalismus im Rathaustreppenhaus beenden!

Besucherinnen und Besucher des Rathauses, die das Parkhaus nutzen und die Ladengalerie oder das Stadtbüro über das Treppenhaus erreichen möchten, müssen seit längerer Zeit einen äußerst unschönen Anblick ertragen: Das Treppenhaus ist mehrfach Opfer von Vandalismus ge-worden. Dieser Zustand ist der CDU-Fraktion ein Dorn im Auge.

Hellgrauer Asphalt gegen Hitze

Geht es nach der CDU-Fraktion soll beim Neubau oder der Sanierung von Straßen in Bad Hom-burg künftig hellgrauer Asphalt verwendet werden. „Weil sich schwarze Straßenbeläge bei starker Sonneneinstrahlung mehr aufheizen als hellere, möchten wir im kommenden Bau-, Planungs- und Umweltausschuss beantragen, dass künftig eine Asphalt-Sorte verwendet wird, bei der Taunus-quarzit eingesetzt wird.

CDU möchte Bushaltestellen begrünen

Nach dem Vorbild der niederländischen Stadt Utrecht sollen auch Bad Homburger Bushaltestellen mit einer Dachbegrünung versehen werden. Die CDU-Fraktion wird dazu in der nächsten Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses einen entsprechenden Antrag einbringen.

Beckmann neue CDU-Sprecherin im JSI-Ausschuss

Susanne Beckmann (46, Bankkauffrau) wird neue Sprecherin der CDU-Fraktion im Jugend-, Sozial und Integrationsausschuss und tritt damit die Nachfolge von Silvia Argyrakis an, die in der Stadt-verordnetenversammlung am 12.09.19 in das Amt als ehrenamtliche Stadträtin eingeführt wurde.

Mehr Sicherheit für Radfahrer rund um das Vickers-Areal

Vor dem Hintergrund der Wohnbauentwicklung auf dem „Vickers-Areal“ werden die angrenzenden Verkehrsanlagen zukunftsfähig ausgebaut. Eine entsprechende Vorlage wurde am Mittwoch mehrheitlich im Verkehrsausschuss beschlossen. „Mit der Errichtung von Radfahrstreifen und Radwegen in der Frölingstraße und der Möglichkeit des Radfahrens entgegen der Einbahnstraße wird der Schulweg zur Humboldtschule deutlich sicherer sein.

Weitere Neuigkeiten laden